Liebe Eltern,

im Folgenden möchte ich Ihnen die Verfahrensweise bei einer positiven Pooltestung nahebringen, da Ihre Mithilfe von entscheidender Bedeutung ist.

Die Kinder werden ab der ersten vollen Schulwoche jeweils zwei Mal als Klassen-Pool getestet, Jahrgang 1 und 2 am Montag und Mittwoch und Jahrgang 3 und 4 am Dienstag und Donnerstag. In der ersten halben Schulwoche werden alle Kinder von Jahrgang 2 bis 4 am 18.08.2021 getestet.

Information über positive Testergebnisse

Das Labor informiert die Schule im Laufe des Präsenz-/Testtages oder am frühen Morgen des darauffolgenden Distanztages über ein positives Testergebnis eines Pools. Dies bedeutet, dass mindestens ein Kind der Gruppe mit dem Corona-Virus infiziert ist. Es muss dabei nicht selbst erkrankt sein, könnte aber andere Personen anstecken.

Die Eltern der betroffenen Gruppe werden zeitnah von der Schulleitung und/oder der Klassenleitung über dieses positive Ergebnis telefonisch informiert. Daher sollten Sie bitte unbedingt Ihre Erreichbarkeit gewährleisten!

Sie als Eltern müssen nun am Morgen dieses Distanztages eine Zweittestung bei Ihrem Kind vornehmen.

Bis im nun folgenden Nachtestungsverfahren geklärt werden kann, wer genau infiziert ist, müssen alle Kinder dieser Gruppe zunächst zuhause bleiben.

Die Durchführung der Zweittestung verläuft wie folgt:

Von uns haben Sie bzw. Ihr Kind die notwendigen Testmaterialien für den Zweittest (Einzeltupfer im Röhrchen) erhalten, die Eltern der Schulanfänger erhalten diese am Einschulungstag.

1. Die Kinder lutschen am beschriebenen Morgen 30 Sekunden lang an dem entsprechenden Tupfer (dem Lolli).

2. Das Stäbchen wird anschließend zurück in das Röhrchen gegeben und dieses wird verschlossen. Anschließend versehen Sie das Röhrchen bitte mit dem Namen Ihres Kindes.

3. Bitte bringen Sie das Röhrchen bis spätestens um 8.45 Uhr am gleichen Morgen in die Schule und geben Sie dies bitte bei der Schulleitung ab.

 

Von der Schule aus werden alle Einzelproben aus der positiv getesteten Gruppe erneut in das Labor gebracht und dort ausgewertet. Bitte behalten Sie Ihr Kind zuhause, bis Sie weitere Informationen / Anweisungen durch die Schule und / oder die zuständige Behörde (z. B. das Gesundheitsamt) erhalten.

An dieser Stelle sei bereits darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten (z. B. die fehlende / verspätete Abgabe des Einzeltupfers; bei einer fehlenden Identifizierung des infizierten Kindes; bei beschädigten Einzeltupfern; bei falscher Anwendung des Tests) in dieser Nachtestung Sie als Eltern verpflichtet sind, auf Ihren Haus- oder Kinderarzt / zuzugehen, damit diese alle dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten kann. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist unter diesen Voraussetzungen erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Viele Grüße

Christian Greiner

P.S. Weitere Informationen zum Lolli-Test finden Sie auf der Seite des

        Bildungsportals NRW unter: https://www.schulministerium.nrw.de .

Regelungen in der Corona-Pandemie - Stand 12.08.2021

Vorweg

Auch wenn die besonderen Bedingungen und Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge in der Pandemie für alle Kinder, Lehrkräfte und Eltern eine große Herausforderung sind, so kann man festhalten, dass wir bisher schon umsichtig und mit viel Vernunft und Rücksichtnahme miteinander umgegangen sind. Und wir sind uns sicher, dass wir das alle – und vor allem auch die neuen Kinder und Eltern der ersten Schuljahre – gemeinsam auch in diesem Jahr beibehalten werden – und dabei das gemeinsame Leben und Lernen in der Schule nicht zu sehr vernachlässigen brauchen. 

Hygieneregeln

Die wichtigste Grundlage für die Vorbeugung von Infektionen bietet nach wie vor die Beachtung der AHA-L-Regeln. Wir halten bestmöglich Abstand, tragen Masken im Schulgebäude, waschen regelmäßig die Hände und lüften regelmäßig.

Maskenpflicht

Auch nach den Ferien gilt an den Schulen eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für alle Beteiligten. Ausnahmen davon können nur bei Vorlage eines Attests mit einer medizinischen Begründung gemacht werden. Die Maskenpflicht gilt innerhalb des Schulgebäudes, auf dem Schulhof muss keine Maske getragen werden. Schulsport ist auf dem Außengelände generell ohne Maske möglich. In unserer Turnhalle kann bei Sport dann auf das Tragen der Maske verzichtet werden, wenn bei den Aktivitäten ein ausreichender Abstand gewährleistet werden kann und die Turnhalle hinreichend gelüftet wird.

Selbstverständlich haben wir dabei im Blick, dass für die Kinder genügend Maskenpausen geschaffen werden.

Testpflicht:

Wir haben bereits viele Wochen Erfahrungen mit der klassenweisen Testung mit Lolli-Tests (Pool-Test) vor den Ferien sammeln können. Die Durchführung nimmt nur wenig Zeit in Anspruch, die Kinder kommen damit der Erfahrung nach sehr gut zurecht. Wenn Sie sich mit Ihrem Kind einen Eindruck verschaffen wollen, dann können Sie das mit dem folgenden Erklärvideo tun: https://youtu.be/9QramyMycw0

Die Kinder der Jahrgänge 2-4 werden bereits am ersten Tag (18.08.2021) nach dem bereits bewährten Verfahren getestet. Die neu eingeschulten Kinder aus dem zukünftigen Jahrgang 1 werden erst am 23.08.2021 in das Testen einbezogen. Getestet wird immer zwei Mal in der Woche, die Jahrgänge 1 und 2 am Montag und Mittwoch, die Jahrgänge 3 und 4 am Dienstag und Donnerstag.

Wir erhalten immer bis zum folgenden Morgen nach dem Test und vor Schulbeginn das Ergebnis, ob der Pool, also alle Teststäbchen einer Klasse gemeinsam, negativ oder positiv ist. Wenn Sie von uns keine Nachricht am Folgetag erhalten, dann war der Pooltest negativ, das heißt, es gibt keinen Nachweis von Coronaviren in der gesamten Gruppe. Da es sich bei dem Test um einen PCR-Test handelt, haben wir damit eine hohe Sicherheit, dass Infektionen zuverlässig und frühzeitig erkannt werden. Die Eltern der Erstklässler werde ich am Tag der Einschulung noch näher über das Testverfahren informieren.

Es ist erwünscht, dass die Eltern der zukünftigen Erstklässler aufgrund des späteren Starts mit den Lollitests am Tag vor dem ersten Schultag am 17.08.2021 mit dem Kind einen Test bei einem Testzentrum durchführen, um im Sinne des Gesundheitsschutzes eine möglichst hohe Sicherheit für alle zu wahren.

Einschulungsfeier

Wir freuen uns auf die Einschulungsfeier mit allen neuen Erstklässlern. Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass wir aufgrund der Coronasituation einige Einschränkungen für die Feier vornehmen müssen, die aber hoffentlich auf Ihr Verständnis stoßen und die Sie bitte im Sinne der gesamten Schulgemeinde berücksichtigen.

  • An der Einschulungsfeier können je Kind nur maximal zwei Personen teilnehmen.
  • Für die Einschulungsfeier gilt auch auf dem Schulhof eine Maskenpflicht für alle Beteiligten.
  • Die Wahrung des Abstandes zwischen den Familien ist zu beachten.
  • Es ist erwünscht, dass alle Beteiligten (Kinder und Begleitpersonen) am Vortag der Einschulungsfeier eine Testung bei einem Testzentrum durchführen, sofern sie nicht geimpft oder genesen sind.

Liebe Eltern,

ich möchte Sie vor Beginn des neuen Schuljahres begrüßen. Dabei möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich kurz vorzustellen und Ihnen einen kurzen Ausblick zu geben, welche Informationen Sie in den kommenden Tagen hier auf jeden Fall noch erhalten werden. Bitte halten Sie daher die Homepage vor allem am Anfang der kommenden Woche im Blick.

Mein Name ist Christian Greiner und ich bin der Nachfolger in der Schulleitung von Frau Kabiersch-Diekmann, der ich hier auch noch einmal für ihre langjährige Arbeit und Verdienste um die GGS Dringenberg danken möchte. Ich hoffe, dass ich ihr Erbe angemessen fortführen kann und freue mich auf die Arbeit, bei der mir wie von Frau Kabiersch-Diekmann betont auch viel an der guten Zusammenarbeit und Beziehungen zu allen Kindern, Eltern, Lehrkräften und weiteren Mitarbeiter*innen der Schule liegt.

Ich habe in den letzten 13 Jahren an verschiedenen Grundschulen der Stadt Paderborn als Lehrer und Konrektor gearbeitet und war für 4 Jahre in dieser Zeit auch an der Universität Paderborn tätig. Zuvor habe ich mein Referendariat in Dortmund absolviert und 5 Jahre an einer Hauptschule in Köln gearbeitet. Nun freue ich mich darauf, meine Fähigkeiten, mein Engagement und meine Motivation in dieser für mich neuen Aufgabe und in Dringenberg einzusetzen und weiß, dass meine Arbeit dann am besten gelingt, wenn sie in eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten eingebettet ist. Dazu möchte ich meinen Teil beitragen und freue mich auf vielfältige Begegnungen und Kontakte!

Spätestens am Montag werden Sie hier Informationen finden

  • Zur Einschulungsfeier
  • Zu Regelungen im Zusammenhang mit der Pandemie (Masken, Lollitestungen, …)
  • Zum Schulmanager

Nun wünsche ich Ihnen noch ein schönes und erholsames letztes Ferienwochenende!

Viele Grüße

Christan Greiner

                                                                                  

Dringenberg im Juni 2021

Liebe Eltern,

nun schließt sich der Kreis in Dringenberg für mich.
Am 1. August 1987, vor 34 Jahren, begann ich als Lehrerin an der Grundschule in Dringenberg und übernahm eines von zwei ersten Schuljahren. Am 1. August 2002, vor 19 Jahren, trat ich nach Frau Mechthild Pieper die Leitung der Grundschule an und nun, am 1. August 2021, wird der erste Tag „in Rente“ für mich sein.

Ich blicke auf eine sehr erfüllte und abwechslungsreiche Zeit hier in Dringenberg „aufm Dorf aufm Berg“ zurück. In den ganzen Jahren, Jahrzehnten, gab es kaum Tage, an denen ich nicht gern in die Schule gefahren bin, im Gegenteil: Morgens fuhr ich los und freute mich sehr auf die Kinder, den Unterricht und die Arbeit.
Die Unterstützung und das Miteinander mit allen am Schulleben Beteiligten - also Kindern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen und den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - gab mir stets das Gefühl, an der richtigen Stelle zu wirken und zu arbeiten. Der gegenseitige Umgang war geprägt von Achtung, Respekt und Vertrauen.

So entstanden neben der Erarbeitung und der kontinuierlichen Überarbeitung des Schulprogramms und der schuleigenen Lehrpläne viele gemeinsame Projekte, die das Schulleben bereicherten, es zusätzlich lebens- und liebenswert machten, als da waren:

  • das Musical „Der kleine Tag“
  • das Zirkusprojekt mit dem Zirkus Casselli
  • Projektwochen „Wasser“, „Energie bewegt“, „Miniphänomenta“
  • unzählige wunderbare Schulfeste zu Themen wie „Früher und heute“, „Schulfest international“, „Unter Freunden“, …
  • die Besuche des Bischofs Thaddäus Kumalo aus Südafrika
  • sportliche Veranstaltungen, Schulsportfeste, Sponsorenläufe, Sternwanderungen
  • der Besuch und die Pressekonferenz mit Spielern des SC Paderborn und die Besuche des DFB-Mobils
  • die jährlichen Adventsbasare und Nikolausfeiern
  • Theaterbesuche und Schlittenfahren mit allen Kindern der Schule
  • Karnevalsumzüge in Dringenberg und Bad Driburg
  • die Produktion einer Radiosendung für „Liliputz“ vom WDR 5 und das Drehen eines Schulfilms
  • und vieles, vieles mehr.

Ich bin sehr dankbar, dass es mich damals hierher verschlagen hat und ich so viele Jahre mit so vielen netten Menschen einen langen Teil meines Berufslebens, aber auch meines Lebensweges verbringen durfte.

Ab August wird nun Herr Christian Greiner die Grundschule Dringenberg leiten.

Ich denke, auch er wird schnell die Zusammenarbeit aller an der Schulgemeinschaft Beteiligten zu schätzen wissen, denn das ist in Dringenberg schon etwas Besonderes.

Allen wünsche ich von ganzem Herzen, dass die Schule so bald wie möglich die gegenwärtige Situation hinter sich lassen kann und möglichst bald wieder ein Haus des Lernens und Lebens mit Leichtigkeit, Unbeschwertheit, Freude und fröhlichen Kindern wird.

Sabine Kabiersch-Diekmann

 

Liebe Eltern,

es hat ein wenig länger gedauert, aber nun stehen die Klassengrößen und Klassenleitungen für das nächste Schuljahr 2021/2022 fest.

Klasse 1a: Markus Schulte – 17 Kinder – 1. Stock, „Alte Aula“

Klasse 1b: Bernd Rehrmann - 18 Kinder - 1. Stock „Giebelklasse“

Klasse 2 : Lea Jana Schubert – 21 Kinder – Parterre, langer Flur, 1. Raum links

Klasse 3 : Stefanie Diekmann - 15 Kinder – Parterre, neben dem Büro

Klasse 4a: Alexandra Peitz – 19 Kinder – Parterre, langer Flur, 2. Tür links

Klasse 4b: Margret Pantke – 20 Kinder- Parterre, langer Flur, 3. Tür links

Die Schulleitung wird Herr Dr. Christian Greiner aus Paderborn übernehmen. Er stellt sich zunächst der Schulkonferenz am 16. Juni vor.

Herzliche Grüße

Sabine Kabiersch-Diekmann