Am Freitag, dem 12. Oktober, machten sich die Kinder der Klasse 3 gemeinsam mit Frau Wecker und Herrn Rehrmann auf den Weg nach Schmechten. Dort besuchten sie die Familie Lücking. Nach der Ankunft gab es erst einmal ein ausgiebiges Frühstück an einer langen Tafel mitten auf dem Hof der Familie. Anschließend zeigte uns Herr Lücking in seiner Werkstatt wie aus einem Baumstamm ein Paar Holzschuhe wird. Die Kinder staunten über all die großen Maschinen und wie fix diese arbeiten. Zum Abschluss gab es von Herrn Lücking noch einen kleinen Schlüsselanhänger in Form eines Holzschuhpaares für jedes Kind. Auf dem Rückweg nach Dringenberg erzählten die Kinder von ihren Eindrücken in der Werkstatt und freuten sich auf die bevorstehenden Herbstferien.

Lücking3

Am Donnerstag, dem 17. September, machte die Klasse 3 im Rahmen des Sachunterrichtsthemas "Vom Korn zum Brot" eine Betriebsbesichtigung bei "Goeken Backen" in Bad Driburg. Hier werden jeden Tag Teigbahnen in einer Gesamtlänge von 15 Kilometern, das ist die Strecke von Bad Driburg bis Brakel, gerollt. Jeden Tag werden 6.000 Croissants gebacken. Nach vielen interessanten Informationen durften die Kinder nun aber selbst tätig werden: Sie kneteten und formten ihr eigenes Brot, welches dann im Ofen landete. Während die Brote im Ofen backten, gab es ein leckeres Frühstück auf der Galerie. Dort konnten die Kinder das fleißige Treiben in der Backstube beobachten. Zum Schluss nahmen alle Kinder und die Begleitpersonen Herr Ziegeroski und Herr Rehrmann ihr warmes, knuspriges Brot in Empfang, über das sie sich sehr freuten und das sie stolz mit nach Hause nahmen.

Göken3  

Bereits im zweiten Jahr betreut Frau Heidrun Becker aus Gehrden im Rahmen des Projektes "Kultur und Schule" vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW die "Kunst-AG". Sie findet jeden Montagnachmittag von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr statt.

Kunst Becker 1

Stolz präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diesen Schuljahres ihre Arbeiten zum Herbst, die sie mit selbst hergestellten Farben gestaltet haben.

Kunst Becker 3

Auch das Thema Höhlenmalerei mit selbst hergestellten Farben war spannend.

Unmittelbar nach Unterrichtsbeginn verließen die Kinder der Klasse 2b das Schulgelände in Richtung Gehrden. Schon der Weg dorthin verlief sehr kurzweilig, da die Kinder den Reiz des Geocachings für sich entdeckten und erfolgreich drei geheimnisvolle Schätze an besonderen Orten finden konnten.

Gehrden2b 1

In Gehrden angelangt folgten sie der Öse bis hin zum Wasserspielplatz, wo die ortsansässigen Eltern eine schöne Überrachung vorbereitet hatten. So standen bereits Bänke für das geplante Picknick bereit und zahlreiche Spielutensilien befanden sich in einer großen Schubkarre. Wieder einmal stellte sich heraus: Manchmal braucht es nicht viel, um Kinder glücklich zu machen.
"So könnte ab heute jede Frühstückspause in der Schule aussehen", waren sich die Kinder einig.

Gehrden2b 2  Gehrden2b 3

Das eigentliche Highlight des Tages sollte jedoch noch folgen. Nach einer herzlichen Begrüßung auf dem Bauernhof der Familie Leifeld wurde es so richtig spannend:
Die Kinder lernten die drei jungen Alpakas kennen. Nachdem diese ausgiebig gestreichelt worden waren, durften sie die Tiere über den Hof spazieren führen. Darüber hinaus gab es noch viele weitere Tiere wie Katzen, Ziegen, Schafe, Esel und Kaninchen zu entdecken.

Gehrden2b 4

"Das ist ja cool! Schau mal, was ich herausgefunden habe! Wie hast du das denn gemacht? Ich habe eine neue Idee! Das gibt es ja gar nicht!"

Projekt1.1

Diese und weitere Sätze waren in der Klasse 1b zu hören, nachdem der Forschergeist bei den insgesamt 16 Schülerinnen und Schülern entfacht worden war.
Frau Hecker (ComNatura-Umweltbildung) besuchte auf Wunsch der Klassenpflegschaft die GGS Dringenberg und hatte zahlreiche spannende Forscherutensilien zum Thema "Wasserexperimente" im Gepäck.
Nach einer kurzen Begrüßungsrunde ging es dann für die hoch motivierten Kinder endlich an die vorbereiteten Gruppentische. Das Forscherabenteuer nahm seinen Lauf.
Die Kinder begannen sofort damit, die zur Verfügung stehenden Materialien wie z.B. Reagenzgläser, Pipetten, Gläser, Strohhalme, Kerzen u.v.m. auszuprobieren, eigene Annahmen zu überprüfen oder ggf. auch wieder in Frage zu stellen. Eine Entdeckung folgte der nächsten. Die neu gewonnenen Erkenntnisse wurden direkt von Kind zu Kind und von Gruppentisch zu Gruppentisch weitergegeben, erprobt und weiterentwickelt.

  Projekt1.3     Projekt1.2
Im Rahmen einer gemeinsamen Forscherbesprechungsrunde stellten die kleinen Forscherinnen und Forscher ihre Vorgehensweisen, Beobachtungen sowie Lernerfolge stolz im Plenum vor.
Auf die abschließende Frage, wie es den Kindern gefallen hat, waren sich alle einig:

"Das war ein toller Vormittag! Wir haben viel gelernt und es hat riesigen Spaß gemacht!"